Maca extract (Lepidium Meyenii)
Maca unterstützt den normalen Hormonhaushalt und den Testosteronspiegel. Darüber hinaus wirkt es als Aphrodisiakum und hilft Erektionen und Potenz auf einem gesunden Niveau zu halten. Bei Männern unterstützt Maca das Energieniveau, die sportliche Leistung und die Ausdauer. Darüber hinaus hilft Maca, die Symptome der Penopause bei Männern zu reduzieren.

Tribulus Terrestris Extrakt
Tribulus Terrestris ist eine Pflanze, die vor allem in Bulgarien vorkommt. Dort wird sie bereits Tausende von Jahren wegen ihrer Potenz- und leistungssteigernden Wirkung eingesetzt. Ursprünglich kommt die Pflanze aus den tropischen Regionen Europas, Chinas, Indien und Nord-Australien.

Muira Puama (Ptychotepalum oladoides)
(Ptychopetalum olacoides) kommt in den Regenwäldern Brasiliens vor. Der genutzte Pflanzenteil ist die Wurzelrinde. Auf Deutsch bedeutet Muira Puama wörtlich ‚Potenzholz‘. Muira Puama wird von Brasilianern seit Jahrhunderten als Aphrodisiakum verwendet. Einige brasilianische Männer reiben ihr Geschlechtsteil damit ein, um eine Erektion zu fördern.

Ptychotepalum oladoides

Pycnogenoles sind eine spezielle Gruppe der polymeren Anti-Oxidantien. Es sind natürliche Farbstoffe, die zum Beispiel in Trauben, Preiselbeeren, grünem und schwarzem Tee und in der Kiefernrinde vorkommen. Neben der schützenden Wirkung für die Blutgefäße und dann vor allem die Kapillaren, sind auch sehr positive Ergebnisse bekannt beim verbesserung der Durchblutung besonders im Genitalbereich.

Damiana - Turnera diffusa extract

Damiana stammt ursprünglich aus Mittelamerika und dem südlichen Nordamerika.Mexikanische Ärzte und Ureinwohner benutzen Damiana als Heilpflanze gegen nervöse Anspannung, Niedergeschlagenheit und sexuelle Störungen. Außerdem verursacht die Einnahme von Damiana eine bessere Durchblutung. Die gefäßerweiternde Wirkung lässt somit auch den Blutstrom zum Penis wieder stärker werden.

Sarsaparilla (Smilax Ornata) extract

Sarsaparilla oder Zarzaparilla kommt vom spanischen Wort zarza (Brombeer) Strauch, (Busch), parra (Wein/Rebe) und illa (klein) - eine kleine buschartige Rebe. Sarsaparilla oder Smilax wird seit Jahrhunderten von Indianerstämmen in Zentral– und Südamerika bei Impotenz und als allgemeines Stärkungsmittel bei körperlicher Schwäche verwendet. Sarsaparilla wird deswegen für seine lusterhöhende Wirkungen gelobt.

Ashwagandha (Withania Somnifera) extract

Ashwaganda Dieses Kraut wird als Ginseng für Männer bezeichnet und gilt seit Jahrhunderten als hochwirksames Aphrodisiakum. Ashwaganda wird unter anderem bei Altersgebrechen, Impotenz und als Tonikum bei Schlaflosigkeit eingesetzt. Traditionell wird Ashwaganda in Indien als Aphrodisiakum genutzt

L-Arginine AKG

Durch die Arginin NO-stimulierende Wirkung kann es u.a. bei Impotenz eingesetzt werden. Stickstoff ist für den Sauerstoff-Austausch in den erogen-aktiven Bereichen des Körpers von wesentlicher Bedeutung. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Stickstoff auch eine entscheidende Rolle bei der Blutzirkulation im Genitalbereich spielt (u.a. des Penis). Durch die Förderung der körpereigenen Produktion von Stickstoffmonoxid (NO), wird die Durchblutung im Penis auf natürliche Weise gefördert.

Niacine (nicotinamide)

Vitamin B6 wird zu den B-Vitaminen gezählt und auch Pyridoxin genannt. Vitamin B6 wird für die Freisetzung und Verwertung von Energie aus Eiweiß benötigt. Darüber hinaus ist es wichtig für die Funktion des Nervensystems. Vitamin B6 (Pyridoxin) wird für eine Vielzahl von Stoffwechselreaktionen benötigt, die größtenteils mit dem Auf- und Abbau von Aminosäuren, den Eiweißbausteinen, zu tun haben. Darüber hinaus ist es notwendig für das Nervensystem, die Immunabwehr und die Bildung von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff.

Zink 

Als eines der zinkreichsten Körperorgane braucht die Prostata für ihren Stoffwechsel und ihre Immunabwehr vor allem Zink, das in jüngsten Untersuchungen seine besondere Schutzfunktion für die Prostata unter Beweis stellen konnte. Forscher fanden heraus, dass schon ein geringer Zink-Mangel die Prostata für oxidativen Stress und Zellschädigungen anfällig macht und die prostataeigenen Reparaturmechanismen beeinträchtigt – insbesondere bei Personen, die körperlich noch aktiv sind.

Vitamine B6 HCL (Pyridoxine)

Vitamin B6 wird zu den B-Vitaminen gezählt und auch Pyridoxin genannt. Vitamin B6 wird für die Freisetzung und Verwertung von Energie aus Eiweiß benötigt. Darüber hinaus ist es wichtig für die Funktion des Nervensystems. Vitamin B6 (Pyridoxin) wird für eine Vielzahl von Stoffwechselreaktionen benötigt, die größtenteils mit dem Auf- und Abbau von Aminosäuren, den Eiweißbausteinen, zu tun haben. Darüber hinaus ist es notwendig für das Nervensystem, die Immunabwehr und die Bildung von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff.
.